WIND

Foto: Patrick Feiter

WIND – ein Name, der in der deutschen Schlagerlandschaft ein Begriff ist. Eine Marke, die für Sonnenschein- und Gute- Laune-Musik steht, die ein Garant für hochwertige Musikproduktionen und erstklassige Live-Shows ist. Mit den beiden Grand-Prix-Vizetiteln 1985 und 1987 begann eine einmalige Bandgeschichte. Die Songs „Für Alle“ und „Lass die Sonne in dein Herz“ sind zu echten Evergreens geworden. WIND ist Deutschlands erfolgreichster Grand-Prix-Teilnehmer an diesem geachteten und geschätzten Wettbewerb. In ihren Satzgesängen und Live-Programmen ist die Band ein Garant für Qualität – nicht zuletzt durch die unverkennbare Stimme von Frontmann und Produzent Andreas Lebbing. Die Sängerinnen Carolin Frölian und Jasmin Kneepkens machen das Trio komplett.

Adresse und Anreise

Kaiser-Otto-Platz, 45276 Essen-Steele

Die Hauptbühne und der drehende Weihnachtsbaum sind auf dem Kaiser-Otto-Platz in Essen-Steele zu finden. Der Weihnachtsmarkt mit der Almstubn’n und allen Hütten, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten beginnt auf dem Kaiser-Otto-Platz und erstreckt sich über die gesamte Steeler Innenstadt bis hin zum Grendplatz. Auf dem Grendplatz ist das Eisenbahndorf mit dem Weihnachtsexpress zu bestaunen.

Anreise mit ÖPNV

Steigen Sie an der barrierefreien Haltestelle “Essen-Steele” aus. Der Weihnachtsmarkt und die verschiedenen Attraktionen sind fußläufig in nur wenigen Minuten erreichbar. 

Per Bahn: Linien RB 33, RE 49, S1, S3 oder S9

Per Bus: Linien 144, 164, 166, 170, 174, 177, 184 oder 194

Per Straßenbahn: Linien 103 oder 109.

Einen Routenplaner und weitere Informationen zu den Nahverkehrsverbindungen aus ganz NRW zum Steeler Weihnachtsmarkt finden Sie auf mobil.nrw.

Anreise mit PKW

Es gibt keine offiziellen Parlplätze oder Parkplatzshuttles. In der Steeler Innenstadt gibt es einige Parkmöglichkeiten, unter anderem in folgenden Parkhäusern:

  • Isinger Tor
  • Grendtor
  • Kaiser-Willhelm-Straße
  • Käthe-Kollwitz-Straße

Alternativ kann einer der vielen Essener Park & Ride Parkplätze genutzt werden, bspw. in Steele-Ost, um die letzten Meter mit dem Nahverkehr zu überbrücken.